Neue Version: das Rotometering Valve

Neue Version: das Rotometering Valve

Schüttgutdosierung in der Pharma- und Lebensmittelindustrie: Rotometering, Dosierklappe für höchste Effizienz und Präzision

Die Notwendigkeit, das Produkt präzise zu dosieren, ist eine der Anfragen, die Pharma- und Lebensmittelunternehmen immer häufiger an uns richten; manchmal ist dies auf die Notwendigkeit zurückzuführen, das Produkt in kleinere Verpackungen oder Behälter aufzuteilen, manchmal auf die Notwendigkeit, eine Zutat mit extremer Präzision und Schnelligkeit zu einem Rezept hinzuzufügen.

In den letzten Jahren hat unsere R&D-Abteilung diesem Aspekt besondere Aufmerksamkeit gewidmet und Engagement und Ressourcen eingesetzt, um diese wachsende Nachfrage zu befriedigen.

Dank der langjährigen Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie und der Zusammenarbeit mit unseren Partnern/Kunden sind wir von dem ausgegangen, was wir bereits geschaffen hatten, um ein neues Produkt zu konzipieren, das die Vorteile unserer Dosierklappen aufweist:

  • Design
  • einfache Wartung
  • Zuverlässigkeit
  • Sicherheit.

Wir haben eine Lösung realisiert, die eine hohe Dosiergenauigkeit, eine noch höhere Geschwindigkeit und Flexibilität garantieren kann: die Rotometering-Klappe.

WIE WIRD SIE REALISIERT?

Diese Klappe ist eine Alternative zum Rotodoser, unsere Klappe für schnelle Beschickung und Feindosierung, mit dem die Rotometering viel vom Design teilt: wie der Rotodoser besteht sie nämlich aus zwei koaxialen Dosierorganen, die unabhängig voneinander betätigt werden und den Produktfluss und die Dosierung bestimmen.

Aber wenn bei beiden Klappen der Hauptrotor für die Durchflussregelung sorgt, so ist beim Rotometering die genaue Dosierung nicht mehr volumetrisch, d.h. einem Minirotor anvertraut, der Tasche für Tasche entlädt wie beim Rotodoser, sondern gravimetrisch und erfolgt durch eine offene Schnecke, d.h. eine hydraulische Schnecke, die für einen kontinuierlichen Fluss sorgt.

Außerdem kann die Schnecke, da sie offen ist, bei der Wartung leicht gereinigt werden.

WIE FUNKTIONIERT DAS?

Der Hauptrotor entlädt das Produkt massiv durch eine Wechselbewegung von 180°, die Feindosierung wird der um 360° drehenden internen Schnecke anvertraut.

WAS SIND DIE WICHTIGSTEN VORTEILE?

  • Sanitäres Design
  • Möglichkeit, das Ziel mit größerer Präzision und Flexibilität zu erreichen
  • Besonders geeignet für Prozesse, bei denen die Produkte weniger leicht fließen: die Bewegung der Schnecke ermöglicht nämlich den physikalischen Transport des Produkts, was die Dosierung begünstigt.

WAS SIND DIE HAUPTANWENDUNGEN?

Ideal für den Einsatz an Waagen, Verpackungsmaschinen und Beschicken von Trichtern

TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN:

Materialien

  • Rotorkörper und Schnecke:

in Edelstahl EN 1.4404 (AISI316L)

Oberflächen

  • Produktberührte Teile mit Ra<0,5 µm
  • Andere Teile: Ra<1,2 µm
  • Schweißnähte vollständig entfernt

Dichtungsmaterialien

  • Silikon
  • EPDM
  • FKM

Antrieb

  • Pneumatischer Antrieb (Hauptrotor)
  • Pneumatischer oder elektrischer Motor (Förderschnecke)

Dokumentation

Wie alle Produkte von SterivValves wird auch das Rotometering unter strikter Einhaltung nationaler und internationaler Normen und Richtlinien entwickelt und gefertigt, um eine sichere Anwendung zu gewährleisten. Nachfolgend die wichtigsten Dokumentationen.

  • Materialzeugnis EN 10204-3.1 für Metallteile
  • FDA 21 CFR 177.2600
  • für die Mischung von polymeren Teilen
  • Kompatibilität USP Klasse VI (*)
  • ATEX 2014/34/EU (*)

*auf Anfrage

Patent EP3333553.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: sales@SterivValves.eu